Moment...

Was hat es mit dem Rollenspiel auf sich?

Im Rahmen der Eignungsuntersuchung ist es an einigen Hochschulen für Logopädie üblich, dass die Bewerberinnen und Bewerber an einem kleinen Rollenspiel teilnehmen.

Es geht dabei um Gruppendynamik.

Während des Rollenspiels lassen sich gruppendynamische Prozesse gut beobachten. Auch kann man in einer kurzen Besprechung im Anschluss einen Eindruck vom Reflexionsverhalten bekommen.

Es geht also nicht um die spielerischen Leistungen oder die Fähigkeit Theater zu spielen.

Habt also keine Angst davor. Die Hochschulen stellen so – das jedenfalls ist der Plan – sicher, dass die einzelnen Kurse miteinander harmonieren und auch als Gruppe funktionieren. Gerade therapeutische Studiengänge finden doch sehr stark in fixen Gruppen statt und sind weniger mit einem universitären Setting vergleichbar.

Die Redaktion kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen!

Deine Frage bleibt offen?
Schau in unserem Forum!

Frag' die Community
Top