Moment...

Gibt es eine Weiterqualifikation nach dem Studium?

Nach dem Studium an Fort- und Weiterbildungen teilzunehmen ist wichtig! Gerade weil die Forschung in der Logopädie immer mehr an Fahrt aufnimmt, sind Fortbildungen ein Weg, an die neuen Ergebnisse zu kommen.

Um sich als Logopädin bzw. Logopäde weiterzubilden gibt es zusätzliche Möglichkeiten.

Fachtherapeuten

Anbieter therapeutischer Fortbildungen bieten oft die Möglichkeit, sich zu unterschiedlichen Fachtherapeut:innen weiter zu qualifizieren. In durchschnittlich drei Jahren berufsbegleitend an einigen Wochenenden erwirbt man so eine Art Titel „Fachtherapeut Neurologie“ zum Beispiel, oder „Fachtherapeut Kinder“. Allerdings sind dies keine klassischen Berufsbezeichnungen. Es sind vielmehr Wortmarken, die die Anbieter eintragen. Die Inhalte dieser Sammlungen von Fortbildungen sind aber gut aufeinander abgestimmt, so dass sich die Veranstaltungen lohnen, der “Titel“ bringt hingegen keinen Vorteil.

Bei sefft.net findest du entsprechende Weiterbildungen

klassische Fortbildungen

Außerdem gibt es viele Möglichkeiten sein Fachwissen zu erweitern. In Fortbildungen zu allen Störungsbildern der Logopädie. Auch diese findest du bei sefft.net!

Tagungen

Auch für Studierende der Logopädie kann die Teilnahme an Fachtagungen gewinnbringend sein. Unbezahlbar sind das Netzwerken und die Möglichkeit, die eigene Bachelor-Arbeit einem Fachpublikum zu präsentieren.

Die Redaktion kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen!

Deine Frage bleibt offen?
Schau in unserem Forum!

Frag' die Community
Top